Achtung:

Diese Seite wird nicht mehr gepflegt und zählt ab November 2016 zum Archiv. Neue Beiträge auf der Gezeitenstrom-Homepage: www.gezeitenstrom.weebly.com



This page is no longer maintained and counts from November 2016 to the archive. New posts on the Gezeitenstrom homepage:
www.gezeitenstrom.weebly.com

Dienstag, 30. Juli 2013

Hotel Neon - Hotel Neon (2013)

Traurige Musik für traurige Zeiten.
Leser dieser Seiten dürften die Gebrüder Tasselmyer aus Baltimore mit ihrem Projekt „Sound of Rescue“ durchaus ein Begriff sein. Mangelnde Inspiration oder Kreativität kann man beim besten Willen Michael und Andrew nicht vorwerfen, denn Hotel Neon ist sozusagen ein Sideprojekt zu ihrer Hauptband der beiden Brüder. Vom Stile her gleichen sich die Songs mit den ersten Alben von Sound of Rescue. Hotel Neon möchte aber mehr sein – es ist eine traurige Botschaft an das viele Leid auf der Welt.

Warum dem so ist sollte schnell erklärt sein. Hotel Neon ist ein schwermütiges Album für eine deprimierende Zeit. Es werden akustisch Themen wie das Boston-Attentat, die Moore Tornados, persönliche Schmerzen oder das Leid von Freunden behandelt, die ihr Leben in das Chaos stürzen. Schlicht gesagt, eine musikalische Reflexion auf diese Ereignisse. Themen also die schrecklich sind, wo es auch nichts zu beschönigen gilt. „Wenn wir traurig sind, dann werden wir über traurige Dinge zu schreiben..“ so der O-Ton der Beiden. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Widmen wir uns aber der Musik von Hotel Neon die eher dem Genre Dark-Ambient einzugliedern ist. Die Handschrift der Tasselmyer ist vom ersten bis zum letzten Stück unverkennbar und charakteristisch für das Album. Hochgradig atmosphärische und vielschichtige Synthiespiele mit Elementen aus dem Drone werden der Tonleiter rauf und runtergeschraubt, stimmig und emotional zugleich. Erinnert ein wenig an dem ersten Werk Losing the Bearings von The Sound of Rescue, allerdings mit höher Dosis an nachdenklicher und gedrückter Atmosphäre. Zieht man eine Metapher heran, so könnte ein Bild von "heraufziehenden, dunklen Wolken" da durchaus herhalten.

Man soll aber nicht sagen, Hotel Neon treibt einen gleich in eine Depression. Das Album hat ganz klar eine Botschaft und diese möchte es auch vermitteln. Wie Eingangs beschrieben. Man sollte daher auch Respekt zollen, dass die Beiden solche Themen aufarbeiten. Auf Ihre ganz persönliche Weise. Wer sich auf Hotel Neon einlässt, wird auf eine Reise, quer durch das Spektrum von schmerzlichen Emotionen, mitgerissen. Auf Bandcamp gibt es Stream und Kaufoption von Hotel Neon.




Relevante Links: 

Keine Kommentare:

Kommentar posten