Achtung:

Diese Seite wird nicht mehr gepflegt und zählt ab November 2016 zum Archiv. Neue Beiträge auf der Gezeitenstrom-Homepage: www.gezeitenstrom.weebly.com



This page is no longer maintained and counts from November 2016 to the archive. New posts on the Gezeitenstrom homepage:
www.gezeitenstrom.weebly.com

Montag, 2. Januar 2012

Sky Flying By - What's The Farthest You Can See? (2011)

Weckt die Neugier auf mehr ...
Beginnen möchte ich das neue Jahr auf Gezeitenstrom mit Sky Flying By, dem Soloprojekt von David Palmer aus Boston. Bereits im Januar 2011 gab es mit „Do They Still Make Lighthouses?“ erste Eindrücke vom Stil der Formation.

Zusammen mit Mark Leombruni schuf David sein zweites Album mit dem Titel: „What's The Farthest You Can See?“, welches in den letzten Tagen von 2011 veröffentlicht wurde. Quasi als Abschiedsgeschenk zum alten Jahr.

Im Grunde genommen könnte man das neue Werk von Sky Flying By als traditionellen Post-Rock mit Einschlag zum Experimentellen einordnen. Auch sphärische Drifts zu Ufern des Shoegaze lässt David auf seinem neuen Werk mit einfließen. Instrumental braucht man sich ebenso nicht verstecken – die Gitarrenarrangements sind professionell und facettenreich eingearbeitet, können emotional agieren und haben nicht unbedingt die Dominanz in den Songs. Als gutes Beispiel ziehe ich in diesem Sinne den Song „Braving the Shallows“ heran. Sehr überzeugen kann da auch „Hold your Fire“ auf eine andere Weise. Atmosphäre und die Affinität zur Melancholie zeichnen den letzten Song mit seinen Piano-Einlagen aus, der zwar ruhig beginnt, aber treibend endet.

Mit “What's The Farthest You Can See” dürfte David Palmer’s Projekt weiter die Neugier wecken, was die Zukunft für die Bostoner Formation bereithält. Das Album gibt es gratis als Stream oder zum Herunterladen über die Bandcamp-Seite von Sky Flying By.



Relevante Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten