Achtung:

Diese Seite wird nicht mehr gepflegt und zählt ab November 2016 zum Archiv. Neue Beiträge auf der Gezeitenstrom-Homepage: www.gezeitenstrom.weebly.com



This page is no longer maintained and counts from November 2016 to the archive. New posts on the Gezeitenstrom homepage:
www.gezeitenstrom.weebly.com

Montag, 2. Mai 2016

Bruno Sanfilippo - The Poet (2016)

Ein wahres Juwel der modernen Klassik.
Beginnen möchten wir den Mai mit einem Album, das ein wahres Meisterwerk geworden ist. Die Rede ist von „the Poet“ von Bruno Sanfilippo. Dieser Herr ist ein klassisch ausgebildeter Musiker und Komponist. Seit über 20 Jahren erschafft er eine sehr außergewöhnliche Musik. Sein Fokus wechselt zwischen der Erforschung des minimalistischen Klavier, gepaart mit Konzepten der elektroakustischen Musik. Er ist immer auf der Suche nach neuen und einzigartigen Qualitäten in der Musik - die Erstaunliche, die Magische und die Tiefe. The Poet ist ein Vorzeigealbum in der modernen Klassik geworden.

Dabei ist der Albumtitel wörtlich zu nehmen. Poetische und texturierte Klanglandschaften auf allerhöchste Ebene erwarten einem beim Zuhören. Im Prinzip ist das Album ein romantischer Liebesbeweis von Bruno Sanfilippo an die moderne Klassik. Man wird nicht nur auf brillant komponierte Klavierstücke stoßen, das Album lebt auch vom Einsatz klassischer Instrumente wie Cello und Violine. Oft liegt der Fokus zwar auf dem Piano, durch Einbettung von diesen Streichinstrumenten wirken die Stücke sehr atmosphärisch und ausdrucksvoll. Mal fragil zart, mal mit leichter emotionaler Note, besticht The Poet in allen Punkten, was heute moderne Klassik auszeichnet.

Schwer fällt es, da einzelne Songs besonders hervorzuheben. Darum werde ich darauf hier verzichten. Als Gesamtbild ist 'The Poet' anzusehen, vom Opener und Titelsong bis zum letzten „Abandoned Carousel“. Alle Stücke sind sehr originell und gefühlsbetont komponiert, jeder Titel trägt seinen eigenen Charme mit sich. Romantische Augenblicke, die man schwer wieder vergisst. Es ist daher sehr faszinierend, Bruno Sanfilippo's Interpretation von moderner Klassik zuzuhören und sich tragen zu lassen von diesen Arrangements.

Es mag zwar viele Werke im Genre der modernen Klassik geben, aber selten findet man wahre Schätze unter ihnen. „The Poet“ gehört mit Sicherheit dazu und richtet sich nicht nur für Liebhaber dieser Musik. Wir können das Album nur empfehlen, was digital gerade mal für 6 Euro zu haben ist. Das Album gibt es aber auch als Digipak (11 Euro) mit wirklich beeindruckenden Artwork. Kaufoption unter anderem auf Bandcamp.





Relevante Links zu Bruno Sanfilippo:

    Keine Kommentare:

    Kommentar posten